Home
Lemmi Guitar Repairs
Equipment
Recording
Projekte und Termine
Gaestebuch
Impressum


Lemmi Guitars

Visitenkarte

Modifikationen und Reparaturen:

Hier zeige ich so nach und nach die Arbeiten, die ich an Geräten, Systemen und Instrumenten vorgenommen habe. Die aktuellen sind jeweils oben und wer mehr in die Geschichten eintauchen will, kann einfach weiter nach unten scrollen. Nicht immer sind die Sachen von der Stange optimal und mit ein paar Cent Einsatz und etwas Geschick kann man vieles optimieren - speziell wenn es um elektronische Teile geht. Dazu kommt natürlich auch, dass alles irgendwann auch Verschleiß hat und das behoben werden sollte.

Ich lege sehr viel Wert darauf, mich genau darauf einzustellen, was gewünscht wird und das mit meinen Kunden gemeinsam auszuarbeiten. Es gibt viele Wege, Sounds und Instrumente zu optimieren - die Frage ist dann immer, was übertrieben ist oder einfach zielgerichtet. Und nun mal los:

Fender Precision Bass - Reparatur der Elektronik

Fender PBS1

Fender PBS2

Fender PBS3

Fender PBS4

Dieser sehr spezielle Fender Precision Bass hatte Probleme in der Elektronik - zum einen brummte er, zum zweiten war selbst bei Nullstellung der Potis noch ein Signal zu hören. Da half dann nur ein Austausch und ich habe dem Bass nochmal eine Erdung aller Potis verpaßt. Die Masseverbindung nur über die Potigehäuse und die Abschirmfolie herstellen zu wollen, ist auch einfach zu wenig - da hat Fender leider etwas geschlampt.
 

Vielen Dank an Michael Schömer für die Vermittlung.
 


Solton Craaft Endstufe - Austausch der Volumenpotis


Craaft1

Craaft2

Craaft3

Mein musikalischer Kollege Bernd Bredin bei Electric Mud und Uwe Heil brachte dieses alte Arbeitspferd vorbei. Dass nach mehr als 35 Jahren die Lautstärkeregler verschlissen waren,  ist vollkommen normal. Der Austausch half und nun tut es diese Endstufe wieder. Als kleines optisches Gimmick habe ich ihr Marshall-Potiknöpfe verpaßt. 


Fender Jazz Bass - Austausch der Elektronik

Fender JB1

Fender JB2

Fender JB3

Fender JB4

Fender JB5

Fender JB6

Fender JB7

Diesmal war es einfach - die Elektronik eines Fender Jazz Bass sollte von einem Korpus in den anderen.
Vielen Dank an Michael Schömer für die Vermittlung.
 


Anderson Custom Strat - komplette Restaurierung

Anderson1

Anderson2

Anderson3

Anderson4

Anderson5

Anderson6

Anderson7

Anderson8

Anderson9

Diese wunderschöne Tom Anderson Strat brauchte nach 30 Jahren mal eine Restaurierung. Dazu kam, dass sie gefallen war und irreparable Kratzer im Lack hatte. Nach Rücksprache mit meinem Kunden haben wir uns für eine Neulackierung entschieden und die haben meine Freunde von GTR Customs hervorragend geleistet. Die Elektronik wurde auch komplett erneuert und jetzt tut sie wieder.


Fender Acoustic CD60-CE - Austausch des Fishman Preamp

FA-UH1

FA-UH2

FA-UH3

Mein musikalischer Kollege und Freund Uwe Heil besitzt auch diese Fender Acoustic mit einem Fishman Preamp. Leider begann das Pickup-System zu spinnen. Die Lösung war einfach - der Schalter für Batterie/Tuning hatte einen Wackler und krachte damit ohne Ende. Da das alles SD-Technik ist, half nur ein Austausch.


Fender Strat - Austausch gegen Klemm-Mechaniken


Fstrat-TB1

Fstrat-TB2

Fstrat-TB3

Fstrat-TB4

Fstrat-TB5

Fstrat-TB6

Fstrat-TB7

Fstrat-TB8

Fstrat-TB9

Mein Kunde Thomas Bebelaar spielt diese schöne Fender Strat. Um die Stimmstabilität bei Einsatz des Tremolos zu verbessern, hatte er sich für Fender Locking Mechaniken entschieden - die habe ich ihm dann gern eingebaut. Da noch Vintage-Mechaniken auf der Gitarre waren, war es nötig, die Löcher von 8mm auf 10mm zu vergrößern und aus optischen Gründen die alten Schraublöcher zu verschließen - jetzt sieht das Ganze richtig gut aus.  


Framus Westerngitarre mit Pickupsystem - Austausch des Batterieclips

Framus-UH1

Framus-UH2

Framus-UH3

Diese Framus Westerngitarre gehört meinem Kollegen und Freund Uwe Heil. Sie hat ein Pickupsystem intergriert. Das Problem war, dass der Batterieclip inzwischen einen Wackler hatte, was dazu führte, dass die Gitarre nicht mehr zuverlässig arbeitete und es krachte ohne Ende. Also raus damit, einen neuen eingelötet und alles ist gut.


Fenix Gitarre - Austausch der Pickups und Einstellarbeiten

Fenix-RK1


Fenix-RK2

Fenix-RK3

Fenix-RK4

Fenix-RK5

Fenix-RK6

Fenix-RK7

Diese sehr eigenwillige Fenix gehört meinem Kunden Rainer Krenz. Sie ist sehr nett für Heavysounds, aber die Pickups ließen etwas zu wünschen übrig. Rainer hat sich für das Seymour Duncan Mayhem-Set entschieden, das habe ich ihm dann eingebaut. Dazu kamen dann noch die obligatorische Griffbrettpflege und Einstellarbeiten an Floyd Rose und Hals.


Engl Savage 120 Topteil - Austausch der Endstufenröhren

Engl-UG1


Engl-UG2

Engl-UG3

Engl-UG4

Engl-UG5

Mein langjähriger musikalischer Kollege Dieter Geisbüsch brachte mir diesen Engl Savage 120 seines Bruders. Die Endstufenröhren (übrigens 6550) waren zu tauschen, da sie doch recht runter waren. Wir haben uns für TAD entschieden und nun klingt der Amp wieder frisch.


Line 6 DT 50 Topteil - Austausch Netztrafo

Line6DT50-RK1

Line6DT50-RK2

Line6DT50-RK3

Line6DT50-RK4

Line6DT50-RK5

Mein Kunde Rainer Krenz spielt dieses schöne DT 50 Vollröhrentopteil. Der Amp ist klanglich sehr vielseitig und das Design immerhin von Bogner. Das Problem war, dass der Netztrafo sich mit einem Kurzschluß in der Primärspule verabschiedet hatte. Also machten wir uns auf die Suche nach Ersatz - der kam auch und dann war der Austausch samt Aufräumarbeiten angesagt. Nun röhrt der Amp wieder, wie er soll.


Fender Telecaster USA 1992 - Halseinstellung und Griffbrettpflege

UH-Telly01

UH-Telly02

UH-Telly03

UH-Telly04

Diese Fender Telecaster USA gehört meinem Kollegen und Freund Uwe Heil. Das war dieses Mal einfach -  der Hals war einzustellen und damit natürlich auch die Oktavreinheit - eine Griffbrettpflege gab es auch dazu.

Und jetzt wird es lustig - seine Telly stammt wie meine aus dem Jahr 1992. Uwe´s Gitarre ist noch im Originalzustand und meine modifiziert - ursprünglich sahen sie exakt gleich aus:

UH-Telly05
 

Epiphone 335 - Halseinstellung

Epi-BK01.jpg

Epi-BK02.jpg

Epi-BK03.jpg

Diese sehr schöne Epiphone 335 gehört Bennie Kramp. Das war dieses Mal einfach -  der Hals war einzustellen und damit natürlich auch die Oktavreinheit.


Fenix Stratocaster - Halseinstellung und Griffbrettpflege

Fenix-MT1


Fenix-MT2

Fenix-MT3

Fenix-MT4

Fenix-MT5

Diese Fenix Stratocaster gehört Michael Thielen. Hier war der Hals nachzustellen und die Oktavreinheit. Eine Griffbrettpflege war auch selbstverständlich. Mir hat die Hardware der Gitarre gefallen. Sie hat einen wunderbaren Rollensattel und das Tremolo ist auch richtig aufwendig gestaltet.


Gretsch Streamliner - Halseinstellung und Griffbrettpflege


Gretsch-TK1

Gretsch-TK2

Gretsch-TK3

Gretsch-TK4

Gretsch-TK5

Mein Kunde Thomas Kaup spielt diese schöne Gretsch. Er hatte von 10er Saiten auf 11er Saiten umgestellt, damit war klar, dass der Hals auf die stärkere Belastung eingestellt werden mußte. Dazu noch einmal etwas Pflege der Bünde und des Griffbretts und alles ist gut.     


Les Paul Replika - Austausch Toggle Switch

TVDN-LP01

TVDN-LP02

TVDN-LP03

Mein Kunde Tobias van der Neut spielt diese schöne Les Paul, leider gab es es keinen Druck mehr im Stegpickup - die Lösung war einfach, der Toggle Switch war defekt.  Ausgetauscht und jetzt tut sie wieder wie gewünscht. 


Danelectro DE56 - neue Saiten und Halseinstellung.

Danelectro-RB01

Danelectro-RB02

Danelectro-RB03

Danelectro-RB04

Danelectro-RB05

Danelectro-RB06

Danelectro-RB07

Diese doch recht seltene und witzige Danelectro DE56 gehört ebenfalls meinem musikalischen Kollegen Ralph Brauner. Sie ist ein hervorragendes Instrument im Blues und für Slidespiel. Ralph hatte das Problem, dass die Saiten nicht mehr sauber schwingen konnten, das lag daran, dass der Steg so verstellt war, dass nicht genug Druck auf den Palisander-Block kam. Gleichzeitig sollte das Instrument von 11er auf 10er Saitenstärke umgestellt werden. Dass dabei natürlich auch eine Griffbrettpflege angesagt war, ist wohl selbstverständlich. Kurz und gut: jetzt tut die Gitarre, was sie soll.


Marshall AS50R - neuer Griff und Störgeräusche beseitigen.

RB-AS50R01

RB-AS50R02

Mein musikalischer Kollege Ralph Brauner, professioneller Bluesmusiker und Gitarrenlehrer, besitzt diesen kleinen Acoustic Amp zur Verstärkung von akustischen Instrumenten wie z.B. Westerngitarren. Der Griff war gerissen, also habe ich ihn ersetzt. Dazu kamen Störgeräusche - das Problem lag in einem der Umschalter, dessen Kontakte nicht mehr optimal waren. 

Der Amp steht übrigens für 150.- € VB zum Verkauf.  Also bitte bei Interesse einfach melden.



Epiphone Sheraton - Nachschlag mit ein bisschen Restaurierung.

UH-Sheraton01

UH-Sheraton02

Alles war gut und Uwe Heil fragte mich, ob ich ihm nicht noch ein Schlagbrett und die originalen Knöpfe besorgen könnte, damit die Gitarre wieder im Originalzustand ist. Das habe ich natürlich gern getan.


Halseinstellung einer Samick Royale.

NW-Samick01

NW-Samick02

NW-Samick03

NW-Samick04

Mein Kunde Norbert Weich spielt diese schöne Samick Royale, ein gut verarbeitetes Instrument, bei dem auch an der Hardware nicht gespart wurde - immerhin sind Grover Mechaniken und ein originales Bigsby montiert. Hier war der Hals und die Oktavreinheit einzustellen. 


Gibson Les Paul USA Silver Streak - Austausch des Toggle Switch.

BH-LP01

BH-LP02

BH-LP03

BH-LP04

Bodo Heil spielt diese schöne alte Gibson Les Paul von 1982 - nach all den Jahren war halt der Toggle Switch hin. Den haben wir ausgetauscht, dazu noch ein paar Einstellarbeiten an der Oktavreinheit und alles ist so, wie es sein soll.


Epiphone Sheraton - Austausch der Potis und Fender Blues Deluxe Amp - Austausch der Eingangsbuchse.

UH-Service01

UH-Service02

UH-Service03

UH-Service04

Uwe Heil - mein langjähriger Freund und musikalischer Kollege - spielt diese schöne Epiphone Sheraton. Die Potis kratzten und ich habe sie gegen neue Gibsons getauscht. Des weiteren war die Eingangsbuchse seines Fender Blues Deluxe Amps ausgebrochen, die habe ich dann auch ausgewechselt. Jetzt ist alles wieder gut.  


Peavey Valveking 100 - Netzschalter, Sicherungshalter und Dioden ausgetauscht.

JRVK100(1)

JRVK100(2)

JRVK100(3)

Jan Rothenberg von GTR-Customs hat diesen wunderschön eingepackten Referenzamp. Er hatte den Netzschalter ausgetauscht und danach flogen immer die Sicherungen raus. Witzigerweise hatte das garnichts mit dem Austausch zu tun - er hatte alles richtig gemacht. Der Schaden war wohl schon durch den defekten Schalter vorher entstanden. Hans Reis tauschte die Dioden und ich kümmerte mich um die Sicherungshalter - eingelötete Sicherungen auf Platinen sind auch wirklich Schwachsinn - ansonsten ist der Amp sehr sauber verarbeitet. Und nun rockt er wieder.


Yamaha BB300 Bass - Halseinstellung

Yamaha-BB300-01

Yamaha-BB300-02

Yamaha-BB300-03

Mein Kunde Klaus Deja hat sich diesen Bass über die E-Bucht geschossen. Der Verkäufer hat aus Sicherheitsgründen für den Versand den Halsstab total entspannt - also war das einzustellen. Dazu noch die Oktavreinheit und alles war gut. Die Saitenlage hatten wir erst total flach, ich fand das klasse, aber Klaus mag etwas mehr Luft haben, weil er auch Slapping macht. Leider wurde das Foto unscharf....


Fender Kingman und Höfner - Griffbrettpflege und Halseinstellung

Fender-Kingman-RS01

Fender-Kingman-RS02

Fender-Kingman03

Höfner-RS01

Höfner-RS02

Höfner-RS03

Höfner-RS04

Höfner-RS05

Dieses Mal sind es sogar zwei Instrumente - mein Kunde Rudi Schäfer wollte, dass bei seinen weiteren Gitarren ebenfalls eine Griffbrettreinigung und Halseinstellung samt neuer Saiten ausgeführt wird. Gesagt - getan. Und nun glänzen die Teile wieder.


Sandberg Custom - Elektronik neu verlötet

SB-GTR01

SB-GTR02

SB-GTR03

SB-GTR04

SB-GTR05

SB-GTR06

Jan Rothenberg von GTR-Customs hat diese wunderschöne Sandberg Custom aus den 80ern neu bundiert - hier war eine komplette Restaurierung fällig. Die Elektronik war ebenfalls defekt und so kam ich ins Spiel. Die Aufgabe war, einen Bill Lawrence EMG Ultrasonic Humbucker im Singlecoil Format mit einem aktiven EMG 81 vernünftig ans Klingen zu bringen. Dazu sollte noch per Push-Pull der Ultrasonic als Splitcoil geschaltet werden können - ein bisschen Denkarbeit also. Die Gitarre hat nun pro Pickup einen Volumenregler und eine gemeinsame Tonregelung.  

Und das Ergebnis ist wieder mal ein schönes Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Jungs.


Godin Strat - Bundabrichtung und Halseinstellung

Godin-TB01

Godin-TB02

Mein Kunde Thomas Bebelaar besitzt diese Godin Strat - da sollte der Hals eingestellt werden. Er war schon bei einem doch recht bekannten Trierer Musikalienhandel, die haben ihm zwar eine Rechnung über die geleistete Arbeit gestellt, aber es war nichts besser. Kein Wunder, weil dort nicht aufgefallen ist, dass die Bünde nicht mehr in Ordnung waren und eine Abrichtung brauchten. Das haben wir dann in Zusammenarbeit mit GTR Customs erledigt - vielen Dank nochmal an Frank Berens. Die Gitarre kam für mich optimal eingestellt zurück - Thomas hat dann doch einen härteren Anschlag als ich und wir haben das dann nochmal nachjustiert. Jetzt ist alles ok.


Fender Strat - Austausch Pickup-Schalter und kleinere optische Dinge

TB-Strat01

TB-Strat02

TB-Strat03

Mein Kunde Thomas Bebelaar hat seit neuestem diese schöne Fender Strat. Der Pickup-Wahlschalter war defekt und wurde getauscht. Die Gitarre war etwas auf Vintage getrimmt. Thomas wollte, dass das alles wieder wie neu aussieht, also haben wir die Potiknöpfe getauscht, die Buchsenplatte gleich mit und dann zum Schluß noch Security-Locks darauf gesetzt. Dazu kam die Umstellung des Halses von 009 auf 010 Saiten.


Ibanez AF105-NT-12-01 Jazzgitarre

IBZ-RS01 

IBZ-RS02

IBZ-RS03

IBZ-RS04

Mein Kunde Rudi Schäfer besitzt diese wunderbare Ibanez Jazzgitarre - das Problem war, daß sich der bei diesen Gitarren bauartbedingte Steg, der einfach nur aufliegt, immer verschoben hat und damit die Intonation sich veränderte - keine verläßliche Oktavreinheit. Ich habe das Teil fixiert und dann kamen noch neue Saiten und selbstverständlich eine Griffbrettpflege dazu. 

Sein Fender Übungsamp hatte auch einen Treffer, das habe ich dann gleich mit erledigt.
 

Reußenzehn 260 MKII Basspresamp - Kondensator neu verlötet

ReuoMK2-01

ReuoMK2-02

ReuoMK2-03

Mein Kunde Klaus Deja von Attilas BluesDaggers spielt dieses schöne alte Schätzchen. Der kleine Kerl fing nur plötzlich an, fürchterlich zu brummen. Der Fehler war leicht zu finden - einer der Netzelkos hatte sich von der Platine gelöst - den habe ich wieder festgelötet und zur Sicherheit einen Bypass eingebaut - nun röhrt er wieder schön ruhig.


Eastwood Saturn 63 - Halseinstellung

Saturn63TK01

Saturn63TK02

Saturn63TK03

Saturn63TK04

Diese Hopf Saturn 63 Replika von Eastwood gehört ebenfalls meinem Kunden Thomas Kaup. Hier waren Justagearbeiten am Hals und die Einstellung der Oktavreinheit die Aufgaben - natürlich eine Grittbrettpflege dazu und fertig. 


Fender Telecaster Custom - Halseinstellung und Sattel

TellyTK01

TellyTK02

TellyTK03

Mein Kunde Thomas Kaup spielt diese schöne Fender Telecaster Custom Mexico. Der Sattel war ausgetauscht worden und danach stimmte an den Einstellungen garnichts mehr. Der Grund war einfach - die Kerben waren nicht ordentlich eingefeilt. Also waren die Sattenfeilen gefragt - danach noch eine Griffbrettreinung, die Oktavreinheit sauber eingestellt und schon rockt das gute Stück wieder. 


Fender Vaporizer - Einbau eines Power Soak

FV01

FV02

FV03

Mein Kunde Christian Gerteis besitzt diesen sehr feinen Fender Vaporizer. Das ist ein 12W Vollröhrenamp mit lediglich drei Reglern: Volume, Tone und Reverb. Für cleane Sounds ist das vollkommen ausreichend und klingt auch richtig gut, mag man aber Crunch spielen, wird das Teil höllisch laut. Da hilft nur der Einbau eines Lastwiderstands, der stufenlos die Leistung der Endstufe von den Speakern nimmt - und siehe da, Crunch voll aufgerissen wird in Zimmerlautstärke möglich.


GL Strat - Einbau eines Seymour Duncan Hot Rails

DBGL01

DBGL02

Mein Kunde Dennis Baier besitzt diese schöne GL Strat - eigentlich ja eine Fender. Im Stegpickup war ihm die Leistung und der Klang zu schwach und daher wollte er einen Seymour Duncan Hot Rail drin haben. Das ist ein richtiges Humbucker-Powerpaket, kann aber in der Splitfunktion sehr schön auch Single Coil arbeiten. Also rein damit und über ein Push-Pull-Poti wird man bei der Kombination mit Mitte und Steg auch glücklich.  Sehr guter Klang - ich bin wirklich überrascht und überzeugt - muß ich mir merken.


Hohner MVB500 Bassamp - Austausch Endstufenwiderstand

MVB500-01

MVB500-02

MVB500-03

Das Teil gehört einem Freund unseres Bandmitglieds Thomas Nehmer bei den Rats. Mal lief er, mal kam nichts raus - kein Wunder, wenn einer der Endstufenwiderstände Bruch ist. Also ganz einfach: ein neuer mußte rein - das neue Teil hat den Vorteil, eine Art Vorsicherung zu haben, die raushaut, bevor sich der Widerstand zerbröselt.


Gibson USA 335 1978 - neue Potis

335CH01

335CH02

335CH03

335CH04

335CH05

Mein Kunde und professioneller Gitarrist und Gitarrenlehrer Christoph Haupers besitzt diese wunderbare Gibson USA 335 aus dem Jahr 1978. Er arbeitet sehr gern mit den Volume-Einstellungen. Das Problem war, dass die originalen Gibson-Potis etwa ab Stellung 08 halbe Lautstärke haben und damit ein subtiles Regeln nicht wirklich möglich ist. Es gibt aber von CTS die Gentle Pots, die machen das sehr gut. Beziehen kann man diese bei ACY´s Guitar Lounge.  Die habe ich ihm eingebaut und schon klappt das.


Gretsch Electromatic - Einbau der Jimmy Page Modification

GJP01
 
GJP02

GJP03

GJP04

GJP05

GJP06

GJP07

GJP08

GJP09

GJP10

GJP11

GJP12

GJP13

GJP14

Diese Gitarre gehört meinem Kunden Pieterjan Torsin. Das war eine richtige Herausforderung. Zum einen ist sie ein Lefthandmodell, das bedeutet, dass alle Potis spiegelverkehrt arbeiten. Zum zweiten hat sie im Originalzustand zwei Volumepotis und nur ein Tonepoti, zur Jimmy-Page-Mod müssen aber wie bei einer Les Paul vier Push-Pull-Potis (also zweimal Volume und zweimal Tone) rein. Zum Glück ist sie gechambert, so dass unterhalb der Abdeckung noch Platz ist. Die Holzarbeiten hat dankenswerterweise Frank Berens von GTR-Customs erledigt - dann war ich wieder dran mit der Verkabelung. Dabei stellte sich dann heraus, dass der Schaltplan schlichtweg falsch ist (den gleichen fehlerhaften Schaltplan gibt es übrigens auch auf der Seymour Duncan Homepage - also Vorsicht). Der Switch zur Series/Parallel-Schaltung ist vollkommen bescheuert verdrahtet, so dass im seriellen Modus garnichts aus der Gitarre kommen kann. Ich bin mal gespannt, wem auffällt, wo die Fehler liegen. Mit ein bisschen Nachdenken habe ich das dann hinbekommen. Die Gitarre hat also jetzt folgende Optionen: Coil Tapping, Out of Phase und Series/Parallel - damit sind alle möglichen Varianten mit zwei Humbuckern realisiert.


Restaurierung einer Wandergitarre

HH01

HH02

HH03

HH04

HH05

HH06

HH07

HH08

HH10

HH11

HH12

HH13

Diese Gitarre gehört meinem Kollegen Hendrik Heisse. Sie ist ein Flohmarktfund für 10 € und zum Schrammeln am Lagerfeuer noch geeignet. Das Dumme daran war, dass irgendjemand Stahlsaiten aufgezogen hatte. Dieser starken Belastung war sie natürlich nicht gewachsen: So war der Halsstock angerissen und der Steg hatte sich von der Decke gelöst - Totalschaden. Daher kam von meinen musikalischen Mitstreitern der Vorschlag, sie direkt ins Lagerfeuer zu integrieren - daher der Scherz mit dem Brandbeschleuniger.  

Ich wollte aber wissen, ob es möglich ist, das noch zu retten - und es war machbar. Jetzt sind Hals und Steg bombenfest, die Saitenlage ist auch in Ordnung und mit den nun passenden Nylonsaiten kann man wieder Fahrtenlieder spielen.


Gibson LP Standard USA - Einbau von B
are Knuckle Pickups

GLPL01

GLPL02

GLPL03

GLPL04

GLPL05

GLPL06

GLPL07

GLPL08

GLPL09

GLPL10

GLPL11

Diese wunderschöne elegante Gibson LP Standard gehört einem Kunden aus Luxemburg - er wollte die in UK handgewickelten Bare Knuckle Pickups eingebaut haben und lediglich zwei Volumeregler - keine Tonepotis. Ich habe daher die inzwischen leider nur noch auf Platine eingebaute Schaltung rausgeworfen und die Gitarre neu verdrahtet. Jetzt singt sie wie eine gute alte Paula aus den Fifties.

Vielen Dank an Michael Schömer für die Vermittlung.

 

Fender Jazz Bass - Halseinstellung

FJB01

FJB02

FJB03

FJB04

FJB05

Mein Kunde Christian Scherer, der Bassist der Band The Fals, spielt seit kurzem diesen Bass. Er hat ihn gebraucht gekauft, da waren also dann mal Arbeiten an der Halseinstellung angesagt. Gesagt - Getan.


Gibson LP Studio - Austausch des Toggleswitch

GLP Studio03

TS01

TS02

Mein Kunde Aaron Schardong von der Band The Fals spielt diese dezente und schöne Gibson Les Paul Studio. Zur Halseinstellung war sie schon mal bei mir - da wollte sie unbedingt nochmal hin, deshalb hat wohl der Toggleswitch gestreikt. Alten Schalter rauslöten, neuen rein und alles ist gut.


... ein kleines Pedalboard für mich

PBK01

PBK02

PBK03

PBK04

Manchmal muß ich auch mal was für mich bauen. Das ist einfach ein kleines Board, welches beim Stimmen ruhig ist und über den Ibanez schön bei Amps die Cleansound anpustet und verzerrt mehr Dampf gibt. Gut für kleine Sessions.


Restaurierung Tokai-Gession Firebird

GS01


GS02

GS03

GS04

GS05

GS06

GS07

GS08

GS09

GS10

GS11

Diese sehr schöne Gibson Firebird Replika gehört meinem Kunden Alex. Sie stammt aus den 70ern - der Zeit, in der Tokai unter verschiedensten Markennamen (unter anderem Gession) wirklich sehr gute Kopien von Gibson-Gitarren gebaut hat - vor allem die verwendeten Hölzer waren sehr gut. Sie hat wie das Original einen eingeleimten Hals und ist fast nicht vom Original zu unterscheiden.

Das Griffbrett brauchte mal Pflege, einige Dings und Dongs hat sie auch und die Elektronik war zu reparieren.



Verteilerkästchen

KLV01

KLV02

KLV03

KLV04

Auch mal etwas für mich - ich brauchte ein kleines Helferlein zur Signalverteilung im Rack. Natürlich kommt sowas in ein Alugehäuse, schließlich soll das Signal optimal abgeschirmt sein.

 

Halseinstellung einer ESP

ESP01

ESP02

ESP03

ESP04

Mein Kunde Lars Scholbrock von Zellhaufen spielt diese schöne ESP. Der Hals mußte eingestellt werden - dass dabei auch das Griffbrett gereinigt und poliert wurde, bot sich damit auch mal an. Nun erstrahlt sie wieder in neuem Glanz.


Peavey Classic 30 - viel zu tun....

PCV30-01

PC30-02

P30-03

PC30-04

PC30-05

PC30-06

PCV30-07

Mein Kunde Rudi Schäfer von den Seniors of Swing spielt diesen schönen Peavey Classic 30. Den hatte es aber leider richtig erwischt. Zwei EL84 Endstufenröhren waren defekt und den Netztrafo hatte es auch gerissen. Dazu kam, dass auf der Platine ein Wackler war, der laute Störgeräusche brachte - hier war es wieder eine Teamarbeit mit Hans Reis - ich habe den Trafo getauscht und die Röhren und Hans das Brummen gelöst. Jetzt röhrt der Amp wieder.   


Halseinstellung einer Gibson LP Studio


GLP Studio01


GLP Studio02

GLP Studio03

Mein Kunde Aaron Schardong von der Band The Fals spielt diese dezente und schöne Gibson Les Paul Studio - übrigens in einer Es-Stimmung. Er hatte das Problem, dass bei Bendings in den höheren Lagen der Ton abstarb, weil die Saiten nicht frei schwingen konnten. Ich habe ihm die Halskrümmung und Saitenlage justiert, nochmal die Oktavreinheit sauber eingestellt, die Pickupabstände optimiert und alles ist gut.  


Sattelarbeit an einer Cort MR701F

Cort01


 Cort2

Saitenlage vorher.....

Cort03

Saitenlage nachher....

Cort04

Mein musikalischer Kollege Bernd Bredin spielt diese schöne Cort bei Electric Mud und Uwe Heil in dessen Band. Der Sound ist eigentlich gut, aber ihn störte, dass die Mitten im Bandsound untergehen - außerdem war der Steg viel zu hoch, was auch ausgelöst hat, dass er schief auf dem Piezopickup saß und nicht optimal abnehmen konnte - ich habe ihn abgeschliffen - damit ist die Saitenlage auch endlich in Ordnung und das Teil sitzt gerade ... 


Austausch Mainswitch bei einem Hiwatt DR103

HW01

HW02

HW03

HW04

HW05

HW06

HW07

Mein Freund Jerry Sachs spielt diesen wunderbaren Hiwatt DR103 aus dem Jahr 1977 bei den Rats. Nach 40 Jahren (der Amp hat runden Geburtstag) war halt mal der Netzschalter hin. Gesagt - getan - ausgetauscht und nun röhrt er wieder.


Einbau Sperzel Lock-Mechaniken in Customize Strat

Sperzel02

Sperzel01

Mein Kunde Rainer Krenz hat diese schöne Eigenbau-Klampfe mit Warmoth-Teilen - am Hals waren noch die originalen Mechaniken, in die man wie bei Vintage Strats die Saiten noch reinstecken und auf Länge kürzen muß - die sollten also ausgetauscht werden. Die Bohrung mußte dann von 8 mm auf 10 mm erweitert werden, weil da Sperzel Locking Mechaniken rein kamen. Gute Wahl :-)   


Einbau Seymour Duncan Hotrod Set

IBZ-CS01

IBZ-CS02

IBZ-CS03

IBZ-CS04

IBZ-CS05

Mein Freund Chris Steil spielt diese Gitarre bei Steilflug und den Nells Park Rangers. Sie ist eine echte dezente Schönheit in mattschwarz, nur ließ der Sound der Tonabnehmer etwas zu wünschen übrig - es kam kein wirklicher Druck. Wir haben uns für die hot rodded Version der Kombination aus SH2 und SH4 von Seymour Duncan entschieden - und siehe da:

Jetzt rockt die Klampfe.


Ashdown Bassamp

Ash01

Ash02

Das Teil wird im Proberaum von Steilflug genutzt. Es wollte nicht mehr - in Zusammenarbeit mit Hans Reis (ehemaliger Techniker von Musik Hübner und jetzt bei Reisser Musik) wurden die Endstufentransistoren getauscht. Nun rockt er wieder.


Marshall 2204 - Restaurierung


2204.01

2204-02

2204-03

Das Teil spielt mein Kunde Peter Basten. Es stand 20 Jahre im Proberaum und brauchte halt mal unbedingt eine Wartung und einen Totalcheck - gesagt - getan. Neue Ruby Tubes bekam er auch in die Endstufe und nun rockt er wieder. Ich bin ehrlich gesagt etwas neidisch, weil ich Idiot den 2204 Vorläufer auch hatte und den hergegeben habe. Schön blöd, denn das Teil ist der beste Marshall, den man haben kann ...


Vox AC15 - zweites Mastervolume

Vox 02

Vox 01

Vox 03

Vox 04

Vox 05

Das Teil spielt Norbert Maes unter anderem in der Band von Cornelius Flowers. Er hatte das Problem, dass er in den Soli nicht den Sound behalten und dennoch mehr Power bekommen konnte - da hilft nur ein zweiter Master Volume - den habe ich ihm dann eingebaut.


Restaurierung Volkholz Mandoline

Mandomo01

Mandomo02

Mandomo03

Mandomo04

Mandomo05

Mandomo06

Das Teil gehört Monika Schneider. Sehr witzig daran ist, dass es aus dem Musikladen von Hans Volkholz stammt, der mit meinem Vater in der Grundschule war und schon Anfang der 60er Jahre seinen feinen Gitarrenladen in der Palaststraße in Trier hatte. 

Die Mandoline hat also mindestens 60 Jahre erlebt und das war ihr auch anzumerken. Der Steg fehlte und es war auch mal angesagt, das Griffbrett zu pflegen - jetzt ist alles wieder so, wie es sein soll.



Big Amp Restaurierung


Amp Tommy01

Amp Tommy02

Amp tommy03

Das Teil gehört unserem Bandmitglied Thomas Nehmer bei den Rats. Er hat den günstig als Dachbodenfund geschossen - das kleine Kerlchen war natürlich nach 20 Jahren total verstaubt und kratzte und rappelte. Nun ist er wieder fit und haut immerhin 80 Watt raus.


Boss DS1 Keeley Modification

 DS01

DS02


Mein Kunde Georg Punsch wollte die Keeley-Modification - die bringt wirklich was - hier ist ein Link zu Gitarre und Bass - die beschreiben das sehr gut.


Unterfüttern Steg Godin

Godin1

Godin2

Godin3

Mein Kunde Adi Ladic hatte das Problem, dass der Sattel zu tief war. Ich habe da so einen Trick auf Lager,,,,, 


Umbau 
Artec Acoustic Amp

EB-Artec01

EB-Artec02

Mein musikalischer Kollege Ed Stevens hat diesen kleinen Acoustic Amp, den er live für seine Gitarre und Vocals einsetzt. Das Teil ist praktisch, klingt gut und kann auch als Monitor benutzt werden. Will man aber dann zusätzlich in eine P.A. und dazu den Kopfhörer-Ausgang benutzen, geht das nicht, weil bei eingestecktem Kabel der interne Speaker abgeschaltet wird. Das haben wir geändert - nun läuft beides.


CPA Monitorbox Restaurierung

CPA01

CPA02

CPA03

CPA04

Diese Monitor-Box ist Teil der Anlage der Rats. Leider ist uns die eingebaute Endstufe dermaßen gründlich abgeraucht, dass sie es sogar geschafft hat, die Spulen des 12"-Speakers und des Hochtöners durchzubrennen. Mit einem Wort: Totalschaden. Die Reparatur der Endstufe hätte sich nicht mehr gelohnt, also haben wir den Umbau auf passiv vorgenommen. Jetzt kann man der Box 300W statt vorher 150W um die Ohren hauen und sie ist wieder im Live-Einsatz. 


Gibson USA SG - neue Potis


SG1

SG2

SG3

SG4

Mein Kunde und professioneller Gitarrist und Gitarrenlehrer Christoph Haupers besitzt diese wunderbare Gibson USA SG. Er arbeitet sehr gern mit den Volume-Einstellungen. Das Problem war, dass die originalen Gibson-Potis etwa ab Stellung 08 halbe Lautstärke haben und damit ein subtiles Regeln nicht wirklich möglich ist. Es gibt aber von CTS die Gentle Pots, die machen das sehr gut. Beziehen kann man diese bei ACY´s Guitar Lounge.  Die habe ich ihm eingebaut und schon klappt das.


Hughes & Kettner Trilogy


HK01

HK02

HK03

Mein Kunde Dominik Bisonius von der Band Never Ending spielt diesen schönen H&K Amp. Das Problem war, dass der krachte ohne Ende. Das wurde dann eine spannende Reparatur. Zunächst haben wir entdeckt, dass der Röhrensockel der ersten Vorstufe Kontaktprobleme hatte, also Kontaktspray und die Sockel nachlöten. Dann wollten wir den Amp wieder zuschrauben, dabei fiel uns dann auf, dass der Clean-Kanal nicht mehr kommt - die Röhre war defekt.

Dann wurde es seltsam - Sound da, dann wieder nicht - die Lösung war, dass die kleine Platine, auf der die Eingangsbuchse sitzt, kalte Lötstellen hatte.  Also drei Fehler auf einmal, wir haben es aber hinbekommen.....


Lemmi Humfree

Humfree01

Humfree02

Was machst du, wenn du zwei Röhrenamps einsetzen magst, aber die Zusammenschaltung brummt ohne Ende? Der Grund ist klar und ganz einfach zu erklären - die Amps sind über die Spannungsversorgung geerdet und über die Masseverbindung der Kabel noch einmal - das ergibt eine klassische Brummschleife. Da hilft nur, die Verbindung der Amps galvanisch zu trennen  - also ein Trafo. Leider gibt es den Klotz 111 nicht mehr, aber der Monacor tut´s auch.  


Hughes & Kettner Quantum Bassamp

Jonas HK

Diesmal war es einfach: Mein musikalischer Kollege Jonas von den Kreml-Krauts  besitzt diesen Amp. Im Lauf der Jahre lösten sich die Schrauben des Ringkerntrafos - das kommt davon, wenn man Roadies hat...

Wieder festgeschraubt, eine Schraube gerade gebogen - das hält trotz Roadies wieder Jahre.


Pedalboard mit zwei Signalwegen.


PB Georg01

PB Georg02

PB Georg03

PB Georg04

PB Georg05

PB Georg06

Mein Kunde Georg Punsch hat eine sehr interessante Verstärker-Kombination. Er spielt einen Orange Tiny Terror und einen Marshall. Da er dazu auch mehrere Effekte einsetzt, war es an der Zeit, den Kabelsalat zu sortieren und das geht nun mal am sinnvollsten mit einem Pedalboard.

Die Herausforderung war, dass er Effekte vor dem Amp braucht (Compression, Overdrive und Distortion) und hinter dem Verstärker, denn der hat nun mal keinen Einschleifweg - also an den Speakerausgang eine D.I.-Box und die Modulationseffekte dann über den Return in den Marshall. Das gibt dann ein Setup mit dynamischem Röhrensound und regelbarem Effektanteil über den zweiten Amp.


Fender Jazz Bass Elektronik.


JB FH01

JB FH02

JB FH03

JB FH04

JB FH05

Mein Kunde Frank Haasenritter besitzt diesen schönen älteren Fender Jazz Bass - der hat in seinem Leben schon einige elektronische Umbauten gesehen, ist inzwischen aber wieder klassisch. Die Potis waren auch ausgetauscht und halt so langsam nicht mehr fit - Kontaktspray (davon halte ich ohnehin nur in Notfällen etwas) half da natürlich auch nicht, da die billigen Plastikdinger nun mal geschlossen sind - kurzum, anständige neue Potis rein und nun kratzt nichts mehr.


CG Winner Gitarre - komplette Restaurierung.


Michel01

Michel02

Michel03

Michel04

Michel05

Michel06

Unser Keyboarder bei den Rats Micha "Blind Eye" Ehses besitzt diese wunderbare CG Winner aus den 80er Jahren. Allerdings hatte wieder mal ein Hobby-Elektroniker sich daran versucht. Fazit: kein Ton mehr und beide Pickups defekt. Damit war alles zu restaurieren. Micha ließ mir absolut freie Hand, also habe ich ihm die klassische Seymour Duncan Kombination aus SH2 und SH4 eingebaut - natürlich auch splitbar. Dazu kamen die übliche Griffbrettreinigung und Einstellarbeiten - nun rockt das gute Teil wieder - und zwar richtig heftig.


Unico Acoustic Amp - Microkanal ohne Funktion.

RB Amp01

Amp RB02

Amp RB 03

Amp RB 04

Mein musikalischer Kollege Ralph Brauner, professioneller Bluesmusiker und Gitarrenlehrer, hatte das Problem, dass plötzlich aus seinem sehr vielseitigen Amp aus dem Microkanal nichts mehr kam. Zum Glück war es nur ein gelöster Mehrfachstecker. Ein bisschen Ärger bereiteten die inzwischen mechanisch ausgeleierten Halteschrauben, aber das haben wir auch in den Griff bekommen. Leider sind die Fotos aus den Innereien undeutlich, aber man kann wohl sehen, wo das Problem lag.....  


Washburn Status Bass - Elektronik defekt.

Washburn01

Washburn02

Washburn03

Washburn04

Washburn05

Washburn06

Washburn07

Mein Kunde Eugen Vingurt besitzt diesen Washburn Bass. Er hat Status-Pickups mit der dazugehörigen aktiven Elektronik integriert. Das ist richtig gut, Bässe und Höhen sind unabhängig regelbar und die Pickups werden stufenlos überblendet - das gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten und der Bass knurrt richtig gut.

Allerdings hatte der Vorbesitzer die Idee, die Elektronik zu umgehen und damit auch eine passive Nutzung zu ermöglichen. Was ihn dazu bewogen hat, einen Schiebeschalter in die Decke zu stemmen, bleibt rätselhaft - und von Elektronik hat der 
Meister seines Fachs soviel Ahnung wie eine Kuh vom Dachdecken. Was es bringen soll, die beiden Batterien, die das Teil braucht, über den Schalter zu trennen und die Elektronik vom Ausgang zu trennen, haben wir nicht verstanden. Jedenfalls war der Bass ziemlich passiv - kurz gesagt, es kam garnichts mehr aus dem Instrument ...

Wir haben den Müll also rausgeworfen und wieder fachgerecht verlötet. Alles funktioniert wieder, wie es soll  - und zur Abrundung des Ganzen bekam das Teil nochmal eine Griffbrettpflege und neue Saiten - Halseinstellung natürlich inklusive.



Crafter Acoustic - zu retten, was zu retten ist.

Crafter01

Crafter02

Crafter03

Crafter04

Mein Kunde Alexander hat diese Crafter - eigentlich ein gutes und schönes Instrument - allerdings ist der Hals vertwistet und damit nichts mehr zu machen. Das bedeutet, dass die tiefe E-Saite schnarrt ohne Ende. Normalerweise müßte man den Hals tauschen und das Instrument komplett renovieren. Wir haben uns gemeinsam dafür entschieden, zu retten, was zu retten ist. Da alle anderen Saiten ziemlich sauber klingen, haben wir einfach die tiefe E-Saite höher gelegt. Da die Gitarre ein Piezo-System hat, mußte der Steg getrennt und an der E-Saite unterfüttert werden. Oben am Sattel haben wir auch die Saitenfräsung unterfüttert - nun schnarrt nichts mehr.


Röhrentausch Endstufe Ampeg Combo

Ampeg01

Mein Kunde Chris Nicolay von den Gravedigger Jones hat diesen Combo-Amp. Die Endstufenröhren waren hinüber und schon mikrofonisch - wir haben sie durch einen Satz Groove Tubes ersetzt. Siehe da, wieder Biß in den Höhen, kein Brummen mehr und durch die BIAS-Einstellung ist der Amp nun total clean - diese Reparatur hat richtig viel Spaß gemacht, zumal Chris ein lustiger netter Zeitgenosse ist. 


Alte Carl-Hellweg Gitarre

CHD1

So sieht das Label aus.

CHD2

Bünde und Griffbrett vorher...

CHD3

... und danach.

CHD4

... nicht schön ...

CHD5

... mit neuem Steg.

Das Teil gehört unserem Bandmitglied Thomas Nehmer bei den Rats. Sehr böse - der Steg hatte sich gelöst - und die Cleverles haben dann einfach Schrauben reingedonnert - dummer gehts nimmer. Also raus mit dem Teil und ein neues eingebaut. Da war dann erstmal schleifen angesagt, damit das eben genug war, dass auch die Festigkeit wieder da ist - gleichzeitig habe ich dem armen schon heruntergekommenen Lack eine Frischzellenkur verpaßt. 



Renata Classic Gitarre

BBR-01

Bünde und Griffbrett reinigen und polieren ...

BBR-02

... nach Entfernung der alten defekten Mechaniken ...

BBR-03

... die neuen sind drin ...

BBR-04

... und die Stegeinlage ist flacher gefeilt und eingeleimt.

Meine Kundin Birgit Bamberg besitzt diese Akustikgitarre. Die Mechaniken waren hinüber und mußten ausgetauscht werden und die Stegeinlage war nicht mehr vorhanden und durch eine neue viel zu hohe ersetzt. Die Bilder zeigen die Reparaturen.


Fender 80er Strat Eric Clapton Midboost - Teil II der Story:

Strat-II-01

Die alten Potis raus ...

Strat-II-02

... Preamp rein ...

Strat-II-03

... die neuen Potis und die Elektronik verlötet ...

Strat-II-04

... und fertig.

Das Ergebnis ist klasse. Volume ist bis Stellung 07 so wie vorher, danach hat das das Teil mehr Output und ist damit schön in der Lage, heftiger den Amp anzusteuern, das Poti 2 hat den Midboost und Poti 3 hat die TBX-Klangregelung. Diese erlaubt glasklare Höhen und arbeitet in Stellung 1 bis 5 ganz normal wie gewohnt - weiter aufgedreht zieht sie etwas die Bässe weg, damit bekommt der Sound mehr Biß - der Midboost an Poti 2 mit maximal 25 dB Boost ist der Hammer. Die Gitarre bekommt sanft eingesetzt einfach mehr Volumen und Fülle, aufgerissen macht das Ding aus den Single-Coils richtige Powerpakete mit Mitten, die singen - ich bin begeistert. Meine Lieblingsgitarre ist jetzt perfekt.


Marshall JCM2000 DSL 50 und A/B Switch Modifikation

A+B Switch -01

A+B Switch-02

JCM2000DSL-01

JCM2000DSL-02

Mein Kunde Matthias Faß hatte gleich zwei Probleme: zum einen krachte es immer in seinem Marshall - der Fehler war schnell zu finden - Röhrensockel 3 hatte Kontaktprobleme - das ist übrigens auch in Foren zu lesen. Also Röhren raus, gereinigt und das war es dann.

Zum zweiten benutzt er einen A/B-Switch mit Y-Schaltung. Dummerweise liegen die Schalter so eng, dass man immer den falschen trifft. Er wollte eigentlich nur, dass Kanal B zu Kanal A, der permanent laufen soll, zugeschaltet werden kann. Also umgebaut, den überflüssigen Schalter rausgeworfen und zur besseren Übersicht eine grüne LED gegen eine rote ausgetauscht. 


Diamond Rickenbacker 4003 Replika

Diamond4003-01

So sah das vorher aus.

Diamond4003-02

Erste Phase: Toggle getauscht.

Diamond4003-02

Jetzt noch das Poti ...

Diamond4003-04

... und das schon mal fertig.

Diamond4003-05

Der neue Pickup - sogar noch mit Schutzfolie - NOS eben ...

Diamond4003-06

... eingebaut und verlötet ...

Diamond4003-07

... und fertig.

Diamond4003-08

Nochmal der ganze Bass.

Mein Kunde Joma Gitsels hatte gleich mehrere Probleme mit dem guten alten Teil aus den frühen Achtzigern: Zum einen war der Toggle-Switch abgebrochen, des weiteren der Tonepoti für den Treble-Pickup defekt und ein neuer Sattel mußte auch angepaßt werden. Dazu kam, dass der Hals-Pickup nur noch als Attrappe existierte - wir machten uns also auf die Suche nach einem Ersatz und wurden auch fündig. Nun klingt er wieder, wie er soll und die Bespielbarkeit ist auch so wie gewünscht.


Hopf Galaxie Semiacoustic Electronics

Galaxie-01

So kam sie an ...

Galaxie-04

... in Arbeit - Kabel vorbereitet und den neuen Pickup schon mal dabei ...

Galaxie-05

... aus einer etwas anderen Perspektive ...

Galaxie-06

... schön verlötet und isoliert ...

Galaxie-07

... fertig ...

Galaxie-08

... und nun die alte Schönheit nochmal in der Totalen.

Mein Kunde Thomas Kaup hat ein absolut wunderbares Instrument. Die Gitarre stammt aus den frühen Sechzigern und ist eine reine Hollowbody - im Gegensatz zu Gibsons hat sie keinen Sustainblock. Allerdings waren nun endlich einige Arbeiten zu tun, um sie wieder fit zu bekommen - als erstes war ein Fehler in der Elektronik zu beheben, die beiden Tonepotis für Steg und Mitte arbeiteten genau gegensätzlich als gewollt - voll aufgedreht hieß keine Höhen mehr - gesagt, getan - jetzt paßt das wieder.

Dann stellten wir fest, dass der Halstonabnehmer defekt ist. Kontakt zu Dieter Hopf ergab, dass diese Gitarre seit 40 Jahren nicht mehr gebaut wird (das war ohnehin klar) und er auch keine Ersatzteile mehr hat aus dieser Zeit. Wir erfuhren von ihm zumindest, dass es Schaller-Pickups sind. Durch einen glücklichen Zufall fanden wir dann einen Enthusiasten, der diese Teile sammelt und auch repariert - so haben wir dann zunächst den Halspickup getauscht, der mußte ja auch passen.

Und selbstverständlich habe ich auch alle Einstellarbeiten zur Bespielbarkeit durchgeführt.


Steinberger N5660

N5660-02

Einmal in der Totalen vor der Reparatur ...

N5660-01

... nach erfolgter Reparatur und Einpacken des Wahlschalters ...

N5660-03

... noch ein kleines Gimmick für Optik und Haptik: die Miniswitches haben nun Kappen von Toggle-Switches.

N5660-04

Fertig.

Mein Kunde und professioneller Gitarrenlehrer und Musiker Klaus Lieser besitzt diese Gitarre seit Ende der 80er Jahre. Das Design ist einfach revolutionär. Sie hatte ursprünglich nur einen Stegpickup, der Halspickup kam später dazu - klappte aber nach einiger Zeit nicht mehr. Der Fehler lag in der Elektronik - also habe ich die Schalter gecheckt und neu verlötet. Die Schaltung ist sehr vielseitig (Position 1 Humbucking - Position 2 aus - Position 3 Single Coil). Für den Notfall durch den eventuellen Ausfall der Batterie kann die Gitarre auch ohne den sehr gut klanglich harmonierenden Preamp passiv gefahren werden - den Schalter dafür habe ich dann gleich mal eingepackt, damit keine ungewollten Kontakte und Funktionsausfälle passieren. Die Eingangsbuchse war auch hinüber und wurde ebenfalls ausgetauscht.   


Marshall Bass 60 Combo

MB03

Vorher ...


MB01

... raus aus dem Gehäuse ...


MB02

... nach erfolgter Reinigung und Check der Potis ...

MB04

... wieder der Einbau und fertig ist das gute Teil.

Mein Kunde Stephan Christmann besitzt diesen netten Bassamp, der allerdings fast zwanzig Jahre im Ruhestand war. Also kratzten die Potis ordentlich, der Staub mußte auch mal aus dem Gehäuse geschüttelt werden. Kontaktspray wirkt wie immer da Wunder - nichts kratzt mehr oder rappelt und Stephan findet, dass der Amp lauter ist als früher. Ok, das freut mich dann auch. 


Fenix SL-90 Akustik-Gitarre mit Pickupsystem


Doro03

... fertige Elektronik ...

Doro01

Bünde und Griffbrett vorher

Doro02

... und danach.

Doro04

Fertig eingestellt mit neuen Saiten.

Unsere Sängerin Doro besitzt diese Gitarre und hatte ein Elektronik-Problem - also mal gecheckt, Lötstellen korrigiert und gut war das - der "Friemelpitter" davor hatte auch zwei Schrauben verschlampt, die habe ich dann ersetzt. Das Griffbrett brauchte auch Pflege (sieht man gut auf den Bildern). Neue Saiten drauf und den Hals ordentlich eingestellt - und siehe da, die Gitarre ist wieder gut bespielbar. 


Squier Telecaster Classic Vibe Custom


Tele01

Alter Zustand.

Tele02

Umbauphase.

Tele03

fertig - und klingt, wie sie soll. 

Mein Kunde Georg Punsch hat eine sehr schöne Squier Telecaster - allerdings ließen die Pickups zu wünschen übrig. Er hat sich dann für die Twang King Serie von DiMarzio entschieden und die habe ich ihm dann eingebaut. Ich muß sagen, dass das eine sehr gute Wahl war, die Gitarre hat jetzt Druck und den Twang, den die Pickups versprochen haben. 


Esh Jazz Bass Elektronik defekt:

esh01

Esh02

Esh03


Esh04

Esh05

Mein Kunde Roman Sartorius hat einen wunderschönen alten ESH Bass aus der Zeit, als die Jungs gerade damit begannen, in Handarbeit individuell diese Teile zu bauen. Seit einigen Jahren schon ist die aktive Elektronik defekt und so wurde der Bass einfach passiv überbrückt. Das hielt dann ein paar Jahre - nun ging aber garnichts mehr.

Da die Elektronik wirklich nicht mehr zu retten ist (siehe die unteren beiden Fotos) und die beiden Bartolini-Pickups auch passiv gut Druck machen, haben wir zunächst den Elektronikschrott rausgeworfen und einen Toggle-Switch zur Pickupwahl zusätzlich eingebaut. Unter dem Steg ist ein kleiner Piezo, den löteten wir auch noch dazu. Ergebnis:

Der Bass knurrt richtig gut und voll, kann auch durch die Auswahlmöglichkeiten sehr viels(a)(e)itig eingesetzt werden und der Piezo gibt den kleinen Tick Höhen dazu, der den Sound schön transparent macht. Die Bilder zeigen den Zustand nach der Reparatur und den Elektronikschrott. 

Es wäre eine Alternative gewesen, wieder eine ESH-Elektronik einzubauen, aber Roman ist mit dem Sound dermaßen glücklich, dass wir das dann gelassen haben. Manchmal ist weniger einfach mehr.....


Garrison Fishman System Wackelkontakt:

Garrison

Mein Freund Michael Thielen hatte das Problem, dass das Einschubfach für den eigentlich ausgezeichneten Fishman Preamp im Laufe der Jahre etwas ausgeleiert ist - leider ist das aus Kunststoff und gibt dann soviel nach, dass die Batterie keinen sicheren Kontakt mehr hatte. Da half dann, ein Stück Kunststoff als zusätzliche Führung einzukleben und den Anpreßdruck damit zu erhöhen, damit ist der Kontakt wieder sicher.


Harley Benton SG Elektronik defekt:

HB Schaltung01

HB Schaltung02


Mein Kunde Tom Bartel hatte das Problem, dass das Volumepoti nicht mehr fest war - etwas zuviel gedreht und das Malheur war geschehen - alle Drähte ab. In der Gitarre sah es zudem aus wie in einem Hamsterkäfig, also war löten und aufräumen angesagt. Die Bilder zeigen den Zustand vorher und nachher.


Ibanez AS80 Austausch Pickups:


Ibanez AS80-01

Ibanez AS80-02

Mein geschätzter Gitarren-Connoisseur und lieber Kunde Stephan Krischel hatte den Wunsch, seine Ibanez AS80 etwas klassischer zu gestalten - das ging am besten mit dem Austausch der Pickups. Die ursprünglich eingebauten Ibanez Pickups sind zwar ok, geben aber nicht alle Nuancen der Gitarre wieder. Ziel war, das ganze in Richtung ES335 zu bekommen und da bieten sich die originalen Gibson 59er in der Halsposition und Gibson 59er plus in der Stegposition an.

Da die Saiten ohnehin runter mußten, haben wir dann auch die Bünde nochmal schön poliert und das Griffbrett gepflegt. Das Ergebnis entspricht wunderbar unseren Vorstellungen und hat das Instrument schön aufgewertet. Auch hier bin ich dankbar, dass ich Fotos dieser schönen Gitarre nach getaner Arbeit schießen durfte und ich Stephan als Referenzkunden erwähnen darf. 



Epiphone Nighthawk Austausch Wahlschalter:

Epi Nighthawk

Diese Reparatur war nun nichts besonderes - der Wahlschalter war einfach fertig und mußte ausgetauscht werden. Dennoch ein Foto davon, weil ich die Maserung mag.


Charvel U.S.A. San Dimas Strat 1995 Bünde abrichten:

Hendrik02

Hendrik01

Hendrik03

Mein musikalischer Kollege Hendrik Winkels hatte das Problem, dass zum einen die Bünde 7 bis 10 und natürlich die ersten beiden runter waren. Da half dann einfach nur abrichten und schön polieren. Da ich Depp wieder mal vergessen hatte, das zu dokumentieren, bin ich dankbar, dass er mir nochmal Fotos von dieser wunderbaren Gitarre nach getaner Arbeit gesendet hat und ich ihn als Referenzkunden erwähnen darf. 


MXR Distortion plus Bassmod:


MXR Distortion plus Bassmod

MXR Distortion plus ist eigentlich hervorragend für Crunchsounds geeignet. Er gibt gut Biss dazu, hat nur im Originalzustand den Nachteil, im Bassbereich die Frequenzen abzusägen - Resultat: Er klingt dann wirklich auch recht sägend. Mit einer einfachen Modifikation ist das Problem zu beheben. Man lötet parallel zu C4 einen weiteren Kondensator mit 4,7 uF ein. Siehe da, das Ding hat nun Bass wie gewünscht.
 
Das Ding hat dann immer noch sehr viel Treble - geht man hin und baut dann noch eine Klangregelung ein (50K-Poti mit 22pF-Kondensator - im Bild rechts im Gerät zu sehen), hat man auch die Möglichkeit, den Sound wärmer zu bekommen.



MXR Dynacomp True Bypass plus LED:

MXR Dynacomp Mod01

MXR Dynacomp Mod02

Der MXR Dynacomp ist ein Klassiker. Zwei Regler reichen und Compressing ist perfekt. Hier ist der Umbau an einem meiner Geräte - es stammt aus 1979 und arbeitet immer noch wie neu. Was mich nervte, war einfach, daß man nicht sehen konnte, ob es aktiv ist oder nicht. Das kann man zwar auch hören, in hektischen Live-Situationen ist eine Statusanzeige aber sehr hilfreich. Damit war ein neuer Schalter gefragt und dann kam auch die Überlegung, dem Gerät einen True Bypass (das große philosophische Thema) zu verpassen, das haben die alten Kisten halt nicht. Also habe ich einen 3DPT-Schalter installiert und alles ist wunderbar. Der alte isolierende Schaumstoff hatte sich auch in Wohlgefallen aufgelöst, damit wurde die Platine auch neu eingepackt. 


Marshall 3203 Clean C13 Mod:

Marshall Clean C13 Mod

Der Marshall 3203 ist ein Hybrid-Amp und bringt klasse Clean- und Leadsounds. Im Cleanbereich klingt er allerdings manchmal etwas zu hart und brilliant. Da hilft dann eine einfache Modifikation, die als Klassiker in Marshall-Foren inzwischen bekannt ist: Man klemmt C13 ab, sofort wird der Amp smooth, ohne die Höhen wirklich zu verlieren und er kann dann auch besser mit vorgeschalteten Effektgeräten umgehen. Da der Originalzustand nach Wunsch des Kunden auch erhalten bleiben sollte, habe ich einen Schalter dazu eingebaut.


Fender Strat 1980 Mod I:

Fender Strat 1981 Mod

Teil  1:

Der Anlaß für die ganze Geschichte war der, dass der Stegpickup defekt war: mal aufschrauben und nachschauen. Meßergebnisse brachten, dass es das Ding wirklich erwischt hatte und damit bot sich eine Überarbeitung an. Also habe ich mir einen Seymour Duncan SSL6 bestellt (der hat die flachen Pole Pieces wie die beiden anderen
originalen 80er Strat-Pickups, aber etwas mehr Output als der Standard-PU im Steg - damit war schon mal die Vintage-Optik gegeben). Achtung: Seymour Duncan Pickups muß man reverse einlöten, wenn man noch originale Pickups in der Gitarre hat - das habe ich sowohl bei meiner Les Paul als auch jetzt nochmal erlebt - ansonsten sind sie out of phase......

Der originale 5-Weg-Switch hatte nach all den Jahren inzwischen Grünspan angesetzt, damit war klar, dass der rausfliegt. Ein guter Ersatz ist der Eyb Megaswitch E, der hat nämlich das sehr interessante Feature, dass er in Position 3 statt des mittleren Pickups (den benutzt einzeln sowieso niemand, schreibe ich mal einfach so ignorant) den Steg- und Halstonabnehmer parallel schaltet. Alle anderen Positionen bleiben so - und damit sind die Zwischensounds mit Hals/Mitte oder Steg/Mitte wie vorher - das ist ein sehr schönes Feature, finde ich. In meiner Telecaster (Nashville-Ausführung mit zusätzlichem Single-Coil in der Mitte) hatte ich ihn auch eingebaut - das war wichtig, weil dort ja auch Hals und Steg im Originalzustand zusammen arbeiten - beide Gitarren haben also die gleiche Schaltung.

Kurz zur Erklärung:

Pos. 1: Hals-PU
Pos. 2: Hals und Mitte-PU
Pos. 3: Hals und Steg-PU
Pos. 4: Steg und Mitte-PU
Pos. 5: Steg-PU 

Zum Sound: der neue Pickup fügt sich total harmonisch zu den beiden originalen Vintage-PU´s ein, kein Lautstärkesprung, aber passend Power im Steg - die Klampfe klingt absolut authentisch nach Dire Straits und Pink Floyd - nicht umsonst hat Dave Gilmour auch einen SSL6 in einer seiner Strats - ich liebe diese Gitarre :-).  


Spannungsversorgung Bühnenfront 220 Volt

Floorboard-01

Jeder kennt das Problem: für den Amp hinten ist ja vielleicht noch eine einigermaßen passende Steckdose in der Nähe - an der Bühnenfront liegt meistens nichts mehr - also muß dann die 10m-Verlängerungsschnur mit Verteilersteckdose verlegt werden und das ist ganz schön nervig. Wenn man allerdings ein MIDI-Pedal hat, welches 220 Volt braucht, tauscht man zum ersten das kurze Stromkabel gegen ein richtig langes aus und kommt damit vom Racksystem bis schön nach vorne. Zum zweiten macht das dann auch Sinn, ein eventuelles Effektboard oder ähnliche Gimmicks auch zu versorgen. Also die Stichsäge anwerfen, eine Kaltgerätebuchse einbauen und Schluß ist es mit dem Kabelwirrwarr.


Roland Microcube Speaker / Recording Out Switch

Microcube01

Microcube02

Der Roland Microcube ist ein sehr vielseitiger Modeler zum Üben und durch die Möglichkeit, ihn im Batteriebetrieb zu betreiben, auch interessant für kleine Sessions oder Straßenmusik. Darüber hinaus hat einen Recording Out, mit dem man über eine P.A. gehen kann oder in Aufnahmen. Allerdings schaltet bei eingestecktem Lineout der Lautsprecher ab. Zu Aufnahmen ist das ok, will man aber den kleinen Kerl als Monitor benutzen, ist das nicht so praktisch. Man brückt einfach den Switch in der Buchse und beides klingt. Natürlich sollte das auch schaltbar sein......


Umbau meines Floorboards und andere lustige Sachen:

Es war wieder mal an der Zeit, mein Equipment umzubauen - es sollte ein neues Effektboard geben und ich mag blaue LED´s. Also habe ich fleißig gebaut - auch mein Quad bekam für die EQ´s blau - ansonsten habe ich ihn klassisch gestaltet - clean grün - crunch gelb - lead rot - normalerweise haben sowohl das Steuerteil als auch der Amp alles in rot - finde ich langweilig und unübersichtlich.

Blau

Schon einen Schritt weiter: Die True Bypass Schalter sind eingebaut und die LED´s zugefügt - und im Bild sind die Effekte, die auf dem neuen Pedalboard sein sollten:

Umbau01

Umbau02

Fertig - und macht genau das, was es soll. Inzwischen hat das Streßbrett schon diverse Auftritte souverän hinter sich.

Pedalboard